Coaching Psychotherapie Berichte an den GutachterCoaching Psychotherapie Berichte an den Gutachter Gabriele Fröhlich

Praxis.www


Tipp: Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse an ob eine Psychotherapie im Kostenerstattungsverfahren übernommen wird.

Es ist wichtig zu wissen, dass Ihnen als gesetzlich Versicherter keine Nachteile hinsichtlich der Behandlungsqualität. Es können in der Kostenerstattung nur Psychologische oder Ärztliche Psychotherapeuten abrechnen, die genauso wie ihre Kollegen mit Kassensitz ein Studium absolviert haben und über entsprechende Weiterbildungen und Berufspraxis verfügen. In der Regel reicht der Erstattungsbetrag der Krankenkasse aus, um die Kosten zu decken.


Leider zeigen Erfahrungswerte von sowohl Psychologischen als auch Ärztlichen Psychotherapeuten, dass die Anträge auf Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse nur in 50 % der Fälle erfolgreich sind.



 

Sie sind gesetzlich versichert und suchen bisher vergeblich nach einem Therapie-Platz bei einem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung ?

Bisher ohne Erfolg. Was tun?


Die Kosten für eine Psychotherapie werden nur dann von der Krankenkasse übernommen, wenn „eine psychische Störung mit Krankheitswert“ vorliegt. Meistens wird die Störung vor Beginn der Therapie von einem Hausarzt oder einem anderen Facharzt diagnostiziert.

Sie können die Krankenkasse nach der Übernahme der Kosten bei einer Approbierten Psychologischen Psychotherapeutin ohne Kassensitz.

Falls Sie trotz angemessener Suchaktivitäten bei einem niedergelassenen Psychotherapeuten in der Nähe Ihres Wohnorts finden , oder wenn die Wartezeiten für einen Therapieplatz unzumutbar lange sind ( z.B. mehr als 3 Monate) dann ist Ihre gesetzliche Krankenkasse nicht in der Lage, diesen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen. Sie haben laut § 13 Absatz 3 SGB V einen Anspruch auf die Kassenleistung Psychotherapie, wenn die Notwendigkeit vorher entsprechend festgestellt wurde.

In diesen Fällen haben Sie das Recht, sich die notwendige Leistung selbst zu beschaffen. Die Kosten, die Ihnen durch diese selbst beschafften Leistungen entstehen, muss die GKV erstatten. Meistens wird bei dem Antrag auch eine Bestätigung eines behandelnden Arztes über das Vorliegen einer psychischen Störung verlangt.



Welche Vorteile hat es, wenn ich die Therapie oder zunächst einmal einige Sitzungen selbst bezahle ?

1. Sie können sofort mit der Therapie beginnen, meisten habe ich einen Termin innerhalb der nächsten zwei Wochen frei. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Sie das Gefühl haben Sie möchten möglichst schnell erst einmal über ihre Probleme sprechen und Sie möchten die erst warten, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Eine schnelle Hilfe ist auch nach einigen wenige Sitzungen möglich.


2. Freie Wahl der Dauer und der Häufigkeit der Sitzungen: Nicht immer sind wöchentliche Sitzungen notwendig, bei mit der Krankenkasse abgerechneten Sitzungen wird jedoch erwartet, dass die Sitzungen wöchentlich stattfinden. Auch gibt es wenn die Kasse die Kosten übernimmt keine völlig freie Wahl, ob auch Sitzungen per Telefon, per Video, per-mail oder per Chat stattfinden können.


3. Wenn Sie die Therapie selbst bezahlen, werden keine Daten keine Diagnosen etc. an die Krankenkasse weitergeleitet. Dies kann ein Vorteil beim Abschluss von anderen Versicherungen sein.


4. Freie Methodenwahl: Den Hilfesuchenden stehen hierbei deutlich mehr Methoden für eine psychotherapeutische Behandlung zur Verfügung als die von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlten Verfahren.